Modulreinigung

Reinigung der Photovoltaikmodule

Warum sollen Photovoltaikmodule gereinigt werden?
Auch wenn vom Hersteller "selbstreinigend" angepriesen wird, sollten die Module regelmäßig gereinigt werden, um durch Verunreinigungen wie Autoabgase, Staub, Dachentlüftungen, Schornsteine u.v.m. nicht Ihren Wirkungsgrad einzubüsen. Sie können diese robuste und nicht ungefährliche Verschmutzung an Ihrem eigenen Dachfenster selbst nachvollziehen.





Diese Verschmutzung verursacht ca. 15% Ertragsverlust.

Rechenbeispiel:
Bei einer Photovoltaikanlage mit folgenden Eckdaten:
150,00 kWp Anlagenleistung,
900 kWh/kWp/a Ertragserwartungen,
36,95 Cent/kWp durchschn. Vergütungssatz
ergibt sich pro Jahr ein Erlös von rund 50.000,00 €.

Ohne Reinigung wäre es dann bei z.B. 15%igem Ertragsverlust ein Mindergewinn von rund

- 7.500,00 € pro Jahr.


Bei stark von Verschmutzung betroffenen PV-Anlagen ist die Regelmäßige Reinigung zu empfehlen. Die Minderleistung kann auch schnell über 20% betragen. Meistens sind Dächer in Industriegebieten aber auch Mastställe für Geflügel oder andere von diesem Problem betroffen. Das Diagramm zeigt einen Leistungsvergleich zweier Wechselrichter die von Modulen auf einem Dach gespeist werden. Deutlich zu erkennen ist die verbesserte Leistungskurve der gereinigten PV Fläche:



Was bieten wir Ihnen an?

Wir reinigen und pflegen Ihre PV-Anlage, als wäre es unsere eigene!

Ziel der ökologischen Solaranlagenreinigung ist:
1. Die Reinigung und Pflege!
2. Die Optimierung des Wirkungsgrades!
3. Der Werterhalt der Anlagen-Investition!
4. Die Schadensprävention!
5. Die Optimierung der Gesamtlaufzeit!





Wie funktioniert es?

Hierbei werden über ein sehr leichtes Carbon-Stangen-System schwer zugängliche und großflächige Photovoltaikmodule bequem und sicher vom Boden her gereinigt ohne kostenintensive Hubbühnentechnik einsetzen zu müssen.

Die Reinigung der Photovoltaikmodule findet durch die Spülung mit endmineralisiertem, purem Wasser statt. Die Umwandlung des einfachen Leitungswassers in mineralfreies Wasser findet über eine mobile Technik direkt vor Ort statt.

Das Leitungswasser wird über ein mit Mischbettharz gefülltes Behältnis und dann als mineralfreies Wasser über das Carbon-Stangen-System (Carbonpole) zur gewünschten Arbeitshöhe gepumpt und über ein Bürstensystem auf die zu reinigenden Photovoltaikmodule mit max. 5 bar Druck aufgesprüht.

Ein ausgefeiltes Düsensystem unterstützt hierbei die manuelle Anwendung. Ein streifenfreier Glanz wird durch das endmineralisierte Wasser erreicht und sorgt so für ein schnelles und rückstandsfreies Auftrocknen der gereinigten Photovoltaikmodule für ein optimales Reinigungsergebnis.

Der Kosten-/Zeitaufwand im Verhältnis zur herkömmlichen Photovoltaikmodulreinigung ist um ein vielfaches geringer und macht gerade dieses System bei schwer zugänglichen Fassaden praktikabel und wirtschaftlich interessant.



PM Hallenbau & Photovoltaik  •  An de Reith 12  •  25721 Eggstedt